Contact us now
+1-888-846-1732
elefantenklo_header

KULTURAUSTAUSCH GEHT ÜBER DIE BEINE

KULTURAUSTAUSCH GEHT ÜBER DIE BEINE

Gerade die unterschiedliche Herangehensweise ist das, was die gewisse Würze hineinbringt. Diversity leitet uns aus unserer Komfortzone hinaus und bringt uns dort hin, wo Großes geschieht. Dass das wahre Leben außerhalb der eigenen Wohlfühlzone stattfindet wissen wir doch alle. In den kommenden Tagen kannst du miterleben was es bedeutet, wenn TänzerInnen aus ostwest in Gießen zusammenkommen. Für insgesamt acht Tage bringt das TanzArt ostwest Festival 2018 verschiedenen Tanzcompanien aus dem West bis in den Osten Europas und teils darüber hinaus zusammen. Heraus gekommen ist ein modernes tief greifendes Programm, das den Zeitgenössischen Tanz zelebriert und mehr als Brücken zwischen unterschiedlichen Kulturen baut.

 

Elefantenklo Magazin, dein Lifestyle Magazin für und aus GIeßen: TanzArt ostwest 2018: Das Programm

 

Bereits im vergangen Jahr bewies CROSS (UA) wie es aussehen kann, wenn sich verschiedenen Kulturen mit all ihren Eigenheiten und gegenseitigen Vorurteilen auf einer Bühne treffen, um gemeinsam zuwachsen. Das TanzArt ostwest Festival geht noch einen Schritt weiter. Insgesamt füllen 15 Gruppen aus sieben Ländern das Programm. Betanzt wird neben dem Großen Haus des Stadttheaters auch die taT-studiobühne, das Foyer der Chirurgie – Universitätsklinikum Gießens, das KiZ und die Alte Kupferschmiede, in der alle Veranstaltungen kostenfrei sein werden.

 

TanzArt ostwest Festival 2018
10|05|2018 bis 21|05|2018
Großes Haus | taT-studiobühne | Foyer der Chirurgie des Universitätsklinikums Gießen | KiZ | Alte Kupferschmiede
Karten bekommst du hier.

Das gesamte Programm findest du hier.

 

► ► WENN ICH DU WÄRE WÜRDE ICH MIR ANSCHAUEN… ◄ ◄

 

TANZART AUSSTELLUNG + WORKSHOP

 

Elefantenklo Magazin, dein Lifestyle Magazin für Gießen: Foto Workshop TanzArt ostwest 2018

Quelle: http://www.tanzart-ostwest.de – rolf k. wegst

 

Einen neuen Blickwinkel, nicht nur auf die Kupferschmiede, verleiht die XXL-formatige Fotoausstellung TANZARTIK 2018-1 XXL von Fotograf Rolf K. Wegst. Doch was ist die Magie hinter solchen Aufnahmen? Welchen Winkel musst du wählen, um solche Fotos entstehen zu lassen? Die richtigen Tipps und Kniffe verrät dir Rolf K. Wegst in einem speziellen Workshop. Perspektive, Licht, Technik – Rolf klärt dich auf.

Ausstellung – TANZARTIK 2018-1 XXL – Tanzfotografie von Rolf K. Wegst
Vernissage 10.05. | 17 Uhr | Tanz: Caitlin-Rae Crook |
Öffnungszeiten: 11.05. bis 13.05. – 17.05. bis 21.05. jeweils 15 bis 18 Uhr | Alte Kupferschmiede

Workshop mit Rolf K. Wegst
14.05. – 19 Uhr | 16.05. – 17 Uhr | Alte Kupferschmiede | Anmeldung erforderlich rolf.k.wegst@gmx.de | 20 EUR

 

 

CLOSE_INSIGHT (UA)

Elefantenklo Magazin, dein Lifestyle Magazin für Gießen: CLOSE_INSIGHT (UA) TanzArt ostwest 2018

TanzArt ostwest Festival 2018 Giessen, CLOSE_INSIGHT (UA) Site Specific Projekt von Tiago Manquinho, Mit Musik von John Cage, Choreographie: Tiago Manquinho in Zusammenarbeit mit den TänzerInnen, Klavier: Daniel Heide, Ausstattung: Aneta Kowaleska, Dramaturgie: Johannes Bergmann, Tanz: Anna Jirmanova, Gina Maag, Clara Thierry,May Triay, Michael D’Ambrosio, Marcel Casablanca Martinez, Lorenzo Rispolano, Antonio Spatuzzi, Foto: Rolf K. Wegst Nutzungsrechte beim Urheber

 

Direkt mit einem fetten Paukenschlag eröffnet Tiago Manquinho das TanzArt ostwest Festival 2018. Mit der Uraufführung von CLOSE_INSIGHT haben er und Mitglieder der Tanzcompagnie Gießen es sich zur Aufgabe gemacht das architektonisch auffallende Treppenhaus der Neuen Chirurgie des Universitätsklinikum in Gießen in den Fokus ihrer Performance zu stellen. Sicherlich keine einfachere Aufgabe, ähnlich wie die gewählte Musik des amerikanischen Avantgarde-Komponisten John Cage. Dieser ist obendrein ein Freund des Hauseigenen Architekten. Aus Einzelgänger werden Gruppen entstehen. Menschliche Konflikte finden sich im starken sozialen Zusammenhalt dieses Raumes wieder und treffen auf die Ruhe und das Licht. Daniel Heide wird auf einem extra angelieferten und im Speziellen John Cage Style präparierten Flügel die Performance live begleiten.

 

CLOSE_INSIGHT (UA)
SA | 12.05. | 19 Uhr | Foyer der Chirurgie – Universitätsklinikum Gießen – Rudolf-Buchheim-Straße
Weitere Termine

13.05. – 17 Uhr | 13.05. – 19 Uhr | 20.05. – 11 Uhr | 21.05. – 11 Uhr

 

LOSTBOX

Elefantenklo Magazin, dein Lifestyle Magazin für Gießen: Lostbox - TanzArt ostwest 2018

Quelle: Dansmakers Amsterdam Marie Goeminne LOST BOX

Stell dir folgende Situation vor: Eine Frau in einem Kasten. Dunkelheit – Enge. Mehr will die Bühne dem menschlichen Auge erst einmal nicht offenbaren. Erinnert zunächst an eine Szene aus  Kill Bill. Doch dann erscheinen Worte auf der Spielfläche. Wo liegt eigentlich die Grenze zwischen Bildender Kunst und Tanz? Gibt es eine klare oder verschwimmt alles im allgemeinen Brei der Bewegung? Ausgehend von dieser spannenden Frage nimmt dich die belgische Choreografin mit in ihre Welt.

LOSTBOX
Dansmakers Amsterdam | Choreographie: Marie Goeminne | Musik: Baptist Kurvers | Tanz: Maaike von de Westeringh
18.05. TanzArt taT 2 | 22 Uhr | taT-studiobühne | 13 EUR

 

 

FAME – WHEN I STILL THOUGHT I WOULD BECOME FAMOUS

Elefantenklo Magazin, dein Lifestyle Magazin für Gießen: Fame- TanzArt ostwest 2018

Tanzfaktur Köln – Marje Hirvonen – Fame (c) Ingo Solms

 

Ist die mediale Anerkennung wirklich unser einziges Lebensziel? Wie hoch kann überhaupt mein Selbstwert sein, wenn doch meine Selfies kaum Likes bekommen? Marje Hirvonen lässt uns an ihrer Jagt nach Klicks und Likes teilhaben. Schwups wird die Bühne zu ihr YouTube-Channel. Der Begriff einer Schamgrenze scheint in solch einem Konstrukt keinen Platz mehr zu haben.

„I want to become famous, because it is very important to be famouse.“

 

FAME – WHEN I STILL THOUGHT I WOULD BECOME FAMOUS
Tanzfaktur Köln | Choreographie und Tanz: Marje Hirvonen | Video: Agustina Sanchez Gavier und Deniz Bazan | Mentor: Morgan Nardi
19.05. TanzArt taT 3 | 20 Uhr | taT-sudiobühne | 13 EUR

 

 

OPPIO #2

 

Elefantenklo Magazin, dein Lifestyle Magazin für Gießen: OPPIO #2 - TanzArt ostwest 2018

Quelle: Compagnia Francesca Selva OPPIO #2 (c) Clarissa Lapolla

Hier scheint schwere Kost auf dich zuwarten. In teilweise autobiografischen Zügen füllen wir unseren Körper mit Opium. Bis hin zu heiklen Themen wie dem Verlust des eigenen Kindes. Wo endet die eigene Täuschung unserer Realität und wo beginnt die beklemmende Wirklichkeit? Eine starke Performance auf einer ehrlichen und gehaltvollen Ebene.

 

OPPIO #2
Compagnia Francesca Selva/ Con. Cor. D.A
Choreographie: Francesca Selva | Ausstattung: Marcello Valassina | Tanz: Silvia Bastianelli
19.05. TanzArt taT 4 | 22 Uhr | taT-studiobühne | 13 EUR

 

 


Weitere Beiträge aus der Kategorie Kultur findest du hier.

 


 

 

The following two tabs change content below.